Tribute to chester bennington.

Quelle: Linkin Park - Twitter
Quelle: Linkin Park - Twitter

Es ist schwer, die richtigen Worte zu fassen. Es ist schwer, auszudrücken, wie man sich fühlt und was einem so durch den Kopf schießt bei solchen News. Trauer, Fassungslosigkeit, Verständnislosigkeit. Was man aber weiß, ist: Die ganze Welt trauert. Sie trauert um einen großen Mann, der viele Leben verändert und bereichert hat. Aber sein eigenes Leben als Kampf sah. 

 

Chester Bennington ist tot. Der Sänger von Linkin Park, nahm sich am 20. Juli 2017 im Alter von 41 Jahren, in seinem Haus in Palos Verdes/Kalifornien, das Leben. Nach Angaben der Medien habe er sich erhängt. Am Geburtstag seines langjährigen Freundes Chris Cornell (Soundgarden-Sänger), der sich ebenfalls auf gleichem Wege umbrachte. Chester leidete seit vielen Jahrzehnten unter Depressionen auf Grund seiner schweren Kindheit und darauf folgenden Drogenexzessen und -abhängigkeiten. Er hinterlässt seine Frau und sechs Kinder.

Quelle: Twitter
Quelle: Twitter

Zunächst wurde davon ausgegangen, dass sein Tod ein bloßer Fake war, da sich alle Berichterstattungen nur auf eine Quelle bezogen und in solchen Situationen grundsätzlich von einer Falschmeldung ausgegangen wird. Allerdings kam letztendlich ein Tweet von Bandkollege Mike Shinoda mit der traurigen Gewissheit.

 

Schwer zu realisieren. Auch zwei Tage nach dem Tod Chester Benningtons fühlt sich die ganze Situation surreal an. Und während ich hier diese Zeilen schreibe, und sie mir nochmal durchlese, kann ich gar nicht glauben, was ich hier gerade schreibe. Aber es ist leider wahr. Während ich laut zu Linkin Park's "Best Hits" Playlist auf Deezer mitsinge und die Tränen in die Augen steigen. Auch mich persönlich haben Linkin Park auf meinem Weg durch die - doch ziemlich harte - Teenagerzeit begleitet. Wer zwischen 20-40 kennt bitte nicht Linkin Park? Wessen großes Idol war bitte nicht Chester Bennington? Oder Mike Shinoda und die anderen Bandmitglieder? Fest steht jedenfalls: Wenn man nun die Lieder Linkin Parks hört und besonders auf die Lyrics achtet, beginnt schon die nahezu nächste Heulattacke und das sich einschleichende, bedrückende Gefühl der absoluten Trauer. 

 

Quelle: Twitter (Patty/As It Is)
Quelle: Twitter (Patty/As It Is)

Viele Künstler sind ebenfalls schwer getroffen von diesem Ereignis. Linkin Park war für viele Bands der Grund, mit der Musik überhaupt anzufangen. Wurden durch sie inspiriert und sicherlich gäbe es viele großartige Bands heutzutage nicht, wenn Linkin Park nicht wären. 

 

Chester Bennington hinterlässt als Persönlichkeit und Musiker ein immenses Erbe. Er wird stets in den Herzen der Menschen weiterleben und mit jedem Song der Band, der über jegliche Musikanlage läuft, in Erinnerung bleiben. 

 

Quelle: Twitter (Sam/Architects)
Quelle: Twitter (Sam/Architects)

Wieso berührt der Tod des Sängers so viele Menschen weltweit? Ganz einfach: Musik verbindet. Musik drückt in Worten das aus, was uns schwer fällt, selbst zu sagen. Chester verarbeitete seine psychische Erkrankung durch die Musik. Dies ist, wie bereits erwähnt, definitiv nicht überhörbar. Songs wie "In The End", "Breaking The Habit", "Somewhere I Belong" und auch viele neuere Lieder, haben nach seinem Tod einen absolut bitteren Beigeschmack. 

 

Des Weiteren ist für viele Menschen ein guter Freund gestorben. (So auch für mich.) Jemand, der da war, wenn man es brauchte. Der dich auf deinem Weg begleitet hat. Durch Höhen und Tiefen. Der mit dir groß geworden ist. Auch wenn es "nur" durch die Musik war. Der Freund, der immer da ist und dich versteht. Deswegen fällt es auch so unglaublich schwer, Abschied von solch einer großartigen, prägenden Persönlichkeit zu nehmen. Die Musik trägt uns durch die beschissensten Zeiten. 

 

 

Chester rettete so viele Leben durch seine Musik. - Und angesichts dieser Tatsache, tut es so unendlich weh, dass er selbst keinen Ausweg im Leben sah, als sich das Leben zu nehmen. 

 

Quelle: Twitter
Quelle: Twitter

Danke, Chester Bennington. Danke, für all die Jahre, die du uns als guter Freund begleitet hast. Du hast die Welt zu einem besseren Ort gemacht. Hoffentlich hast du deinen Frieden gefunden und bist an einem - für dich - besseren Ort. 

 

Danke, für das musikalische Erbe, dass du uns lässt. Mit dem wir so viele Erinnerungen und Ereignisse verbinden. Mit dem wir durch die schwierigsten und schönsten Zeiten gegangen sind. 

 

 

 

Du hast so Vieles auf dieser Welt für uns alle so erträglich gemacht. Rest in Peace, Chester Bennington. Danke für Alles. 


Quelle: Twitter
Quelle: Twitter

Was wir von Old Vinyl euch noch persönlich mit auf den Weg mitgeben möchten: Suizid ist kein Ausweg.

 

Wir wissen, dass die Diskussion um Depression & Co., bei prominenten Todesfällen, zunächst sehr enorm ist aber dann wieder abflacht. Es muss mehr geschehen. Depressionen und andere psychische Erkrankungen sind real. Nur weil man sie nicht "sehen" kann, heißt es nicht, dass sie nicht existieren. Sie existieren. Und wenn ihr das Gefühl habt, ihr benötigt Hilfe - dann holt sie euch. Es ist okay, sich nicht okay zu fühlen. Es ist keine Schwäche, sich Hilfe zu holen. Es gibt immer einen Ausweg. Ihr seid stark - auch wenn ihr euch vielleicht momentan nicht so fühlt. Wenn ihr selbst nicht betroffen seid - aber vermutet, eure Mitmenschen könnten Hilfe gebrauchen: Helft ihnen. Seid eine Schulter zum weinen. Seid ein Zuhörer. Seid verständnisvoll. Habt Respekt vor den Problemen eurer Freunde. Auch wenn sie für euch möglicherweise "absurd" erscheinen mögen: Für die Person, die davon betroffen ist, ist es hart. Und es muss ernst genommen werden. 

 

Wenn ihr darüber nachdenken solltet, euch selbst das Leben zu nehmen oder vermutet, dass dies bald jemand in eurem näheren Umfeld tun könnte - gibt es hier ein paar wichtige Anlaufstellen, an die ihr euch wenden könnt: https://www.suizidprophylaxe.dehttp://www.suizidpraevention-deutschland.dehttp://frans-hilft.dehttps://www.frnd.de/suizid - Telefon Seelsorge: 0800-1110111 (deutschlandweit).

 

Und noch ein friendly reminder: Sagt euren Liebsten, dass ihr sie liebt. Dass ihr sie schätzt, dass ihr dankbar seid, sie zu haben. Worte können viel ausrichten. Passt auf euch auf. 

 

Und: Ihr seid völlig gut so, wie ihr seid. 

 

 

(c) Nadi, Juli 2017