betamensch - das sind nick, miguel und johannes. die band aus nürnberg gründete sich 2015 - ihre erste platte steht in den startlöchern. wir haben mit bassist nick gesprochen und ihm ein paar fragen gestellt.

Quelle: Betamensch/Facebook
Quelle: Betamensch/Facebook

Beschreibt eure Band mit 3 Worten!

Nick: Puh, das ist schwer. Mir fällt so unendlich viel zu Betamensch ein…reduzieren wir es mal auf: Freundschaft, ungeduldig, trinkfest. Ach oder: zu. enge. Hosen.

 

Ihr reist auf eine einsame Insel und dürft jeweils nur einen einzigen Gegenstand mitnehmen – was wäre das?

Nick: Wenn ich für alle sprechen darf, dann gehe ich davon aus, dass wir ein supertolles Hightechgerät mitnehmen würden, damit wir überall und immer Internet haben. Ansonsten denke ich, dass Pfeffi auf der Liste ebenfalls weit oben ist.

 

Ihr habt alle drei schon in vielen Bands gespielt und wart Teil von vielen musikalischen Projekten – habt ihr das Gefühl, dass ihr mit Betamensch „angekommen“ seid?

Nick: Nun ja, wann ist man den wirklich angekommen? Das mit Betamensch gehört bisher schon zu den größeren Projekten, aber abgesehen davon ist es am wichtigsten, dass wir als Freunde nicht den Spaß an der Musik verlieren - alles andere ist dann eher zweitrangig.

 

Mit welchem Künstler / mit welcher Band würdet ihr gerne mal eine Show spielen?

Nick: Zweifelsohne gehört Biffy Clyro momentan zu den Rockbands, die wir übelst bewundern. Ansonsten wollen wir einfach möglichst viel spielen und viele Bands kennenlernen. Neue Leute auf Tour kennenzulernen ist immer wieder was tolles.

 

Euer Schlagzeuger Johannes ist noch nicht allzu lange Teil der Band. Wie kam es zur Zusammenarbeit?

Nick: Ganz einfache Story eigentlich: Julian hat ein Jobangebot im Ausland bekommen und wollte diese Chance einfach nutzen, völlig nachvollziehbar für alle. Da war für uns eigentlich auch sofort klar, dass nur Johannes als Ersatz in Frage kommen könnte. Ich habe schon bei “Random Hero” mit Johannes in einer Band gespielt und als wir gefragt haben, war Johannes auch gleich mit am Start. Wie schon mal erwähnt, Freundschaft ist ein ganz wichtiger Punkt bei Betamensch und mit Julian ist zwar ein toller Freund gegangen aber mit Johannes ein ebenso toller Mensch dazugekommen.

 

Was erhofft ihr euch von 2017 und was sind eure konkreten Pläne?

Nick: 2017 soll für Betamensch ein ganz besonderes Jahr werden. Jetzt im Dezember geht’s für uns ins Studio. Wir haben uns ein geniales Team zusammengestellt und werden zusammen mit Kurt Ebelhäuser an unserem ersten Release arbeiten. Wir haben viel Vorarbeit geleistet bisher und alles steht in den Startlöchern. Sobald wir im Studio fertig sind kommen dann eben Video, Release, Tour usw. Wir können’s kaum abwarten…! Ah ja, und hoffentlich dann noch hier und da viele Infos von uns bei Old Vinyl!

 

 

 

 

(c) Dezember 2016, Sarah