HEISSKALT - 23.3.14 - AKUSTIKTOUR


STATION 1: BLACKOUT PROBLEMS - WOHNZIMMER, MÜNCHEN

Foto: Marius Bornmann
Foto: Marius Bornmann

Das Heisskalt Konzert war kein gewöhnliches Konzert.

Heisskalt sind momentan auf kleiner Akustiktour und haben glücklicher- und freundlicherweise einen Stop in München eingelegt. Da in München schlechtes Wetter war und die Ersatzlocation auch abgesagt hatte, stand die Band erstmal ohne Location da. Aber Heisskalt wären nicht Heisskalt, wenn sie nicht noch auf den letzten Drücker eine Location finden.

 

 

Das ganze fand dann also im Wohnzimmer von Blackout Problems statt. (Blackout Problems, schönste Band der Welt. Anhören!) Ein paar andere Konzertbesucher und ich irrten noch umher und suchten die Wohnung, bis man von einem Balkon uns zurief. Ein paar Bandmitglieder (sowohl von Heisskalt, als auch von Blackout Problems) standen mit ihrem Pizzakarton am Balkon. Dann war uns klar, wo wir hin müssen. Als dann um 14 Uhr alle akustikkonzertwilligen Menschen den Weg gefunden haben, wurden wir von Marcus (Bassist von Blackout Problems und Besitzer der Wohnung) an der Tür mit einem Händedruck begrüßt. Schuhe, Jacke aus. Ab ins Wohnzimmer zum Rest. Wir wurden ebenfalls von Matze und Phil begrüßt. Die Stimmung war entspannt und harmonisch. Alle waren herzlich und aufgeschlossen. Als dann jeder einen Platz auf dem Boden oder auf der Couch gefunden hat, ging's dann um ca. 14:10 Uhr los. Nach ein paar netten Einleitungsworten von Matze haben Phil und er begonnen zu spielen. Als erstes wurde „Alles gut“ akustisch gespielt. Ein alter-neuer Song. (Befindet sich mit auf dem kürzlich erschienenen Album „Vom Stehen und Fallen“) Ich persönlich habe mich total in der Musik verloren und das Drumherum nicht wirklich wahrgenommen. Die Stimmung war immer gut und es wurde recht viel gelacht. Man hat sich auch Zeit für unsere Fragen genommen. Unsere Songwünsche wurden auch immer umgesetzt, auch wenn es für Matze und Phil eine kleine Herausforderung war, da sie nicht jeden Song geprobt hatten.

Nach einer Stunde war es dann leider auch schon vorbei. Die Band hat sich bei uns bedankt und abschließend haben wir ein Gruppenfoto gemacht und es blieb noch ein wenig Zeit zum Plaudern übrig.

 

Fazit: Es war wunderschön und wir Heisskalt-Fans können echt dankbar sein, dass sie zwischen die eigentliche Tour noch eine extra Akustiktour schieben. Heisskalt sind allgemein empfehlenswert und dann noch live 9538x mehr und unplugged sowieso. Gönnt euch! Danke an Blackout Problems, dass sie ihr Wohnzimmer „geopfert“ haben. Danke auch an Marius Bornmann, der mir sein Foto zur Verfügung stellt.

 

(c) März 2014, Alisa

 

Blackout Problems:

 


STATION 2: RIBINGURUMU, STUTTGART

Foto: Leonie
Foto: Leonie

Zwei Tage vorher geben Heisskalt bekannt, dass sie ein Mini Akustik-Konzert nur zu zweit in Stuttgart spielen, die Location veraten sie jedoch noch nicht. Obwohl die Location erst zwei Stunden vor Konzertbeginn bekannt gegeben wird, ist die Bar mit dem etwas anderen Namen -Ribingurumu- total voll, als Matze und Phil auf die Bühne kommen. Vielleicht denkt man jetzt "Die sind nur zu zweit? Dann war´s ja sicher ganz leise", aber falsch.

Matze und Phil rocken die kleine Bar mit alten, sowie neuen Songs von ihrem ersten Album, das am 21.03 erschienen ist, und das zum Teil ziemlich laut. Bei alten Songs wie Dezemberluft oder Hallo können alle mitsingen, doch auch einige können schon die Texte der ganz neuen Songs. So ganz ohne Schlagzeug und Bass müssen sich die Jungs ab und zu so arrangieren, dass immer mal wieder sehr laute Gitarrensolos mittendrin entsehen. Doch die Stimmung ist super und nach zwei Zugaben, Schnaps und Bier geht ein wunderbares Konzert zu Ende.

(c) März 2014, Leonie

 

Hier das neue Album "Vom Stehen un Fallen" kaufen: