Odesza

Viele werden sie schon kennen oder schon einmal was von ihnen gehört haben. Trotzdem wollen wir euch Odesza richtig vorstellen.

Quelle: Fuze Nation
Quelle: Fuze Nation

 

2012 machten die Freunde Harrison Mills und Clayton Knight

ihren Abschluss an der Western Washington University.

Kurz davor gründeten die Beiden jedoch die Gruppe „ODESZA“ und veröffentlichten noch im Jahr ihres Abschlusses ihr erstes Album „Summer’s Gone“ auf welchem unter anderem der Song „How did I get here“ zu hören ist. Dieser enthält ein Sample von Lily Allens „22“ und erhielt in der Dance und Electronic Szene große Aufmerksamkeit.

 

 

 

Direkt im Jahr danach veröffentlichten Odesza eine EP namens „My Friends Never Die“. Die Veröffentlichung dieser EP führte dazu, dass Odesza als Vorband für den Musiker Pretty Lights gebucht wurden.

Schon 2014 kam das nächste Album „In Return“. Dies brachte Odesza den endgültigen Durchbruch in der Elektro-Szene. Auf „In Return“ befinden sich Songs wie „All We Need“, „Say My Name“ und „Sun Models“. Das Album schaffte es sogar auf Platz 1 der US Top Dance / Electronic Album Charts.

 

Woher der Name Odesza kommt? Harrison Mills Onkel war einer von zwei Überlebenden der Schiffscrew der „Odessa“. Dieser Name war bereits von einer anderen Band belegt, also tauschte man S gegen Z.

 

Am 08. September 2017 kommt das dritte Album heraus. Ihr könnt es hier vorbestellen!

 

Für Fans von: Flume und Chet Faker.

 

 

 

(c) Caro, Juli 2017