oakhands - Age of swans


Foto: Quentin Julian
Foto: Quentin Julian

Die Jungs der Münchner Posthardcore Band Oakhands veröffentlichten vor Kurzem (29.07.2016) ihre erste EP über Uncle M.
Wir haben für euch mal in 'Age of Swans'  rein gehört und ein paar Worte dazu geschrieben.

Zuvor konnte man schon einen ersten Vorgeschmack durch den Song 'Flower Of Stone'  und dem dazugehörigen Video bekommen.

So beginnt auch 'Age of Swans'  mit dem bereits genannten, vor allem sehr starken Song.  Nicht nur Gitarrenriffs bzw. die Melodie bleibt einem länger im Ohr, auch der Refrain und stellenweise die Lyrics. Besonders stark finde ich die wandelbaren Vocals, die nicht eintönig und langweilig klingen, sondern von Anfang an mitreißen. Sehr gelungen!

Weiter geht’s dann mit ‚Dakhma’ – hier fällt das lange Instrumental zu Beginn sehr auf. Es ist ziemlich gitarren/basslastig. Aber nach mehr als zwei Minuten, wenn man meint der Song ist vorbei, geht’s direkt energiegeladen und lauter  weiter. Gefällt sehr gut!

'I Swear To God I Tried'  ist der dritte Song und auch hier wird man nicht enttäuscht. Ich bin großer Fan von den Vocals. Es ist ein schöner Wechsel zwischen dreckigen Schreien und klarem Gesang. Das macht den Stil von 'Age of Swans' und vor allem von Oakhands selbst aus.

Der vorletzte Song ist ein reines Instrumental, das tut der EP und vor allem dem Zuhörer ganz gut. Denn man kommt anfangs bei emotionaleren Melodien runter, hört entspannt zu, um im nächsten Moment musikalisch gesehen nochmal „eine auf’s Maul zu bekommen".  Dieses Prinzip passt super rein und findet man so gut wie in jedem Song wieder.

Wenn man die verschiedenen Einflüsse kennt, die die Band inspirieren (Postrock, Indie-Rock, Posthardcore und Emo) kann man diese, meiner Meinung nach, schon klar raus hören. Eine sehr schöne EP mit ihrem eigenen persönlichen Stil!


Fazit: Wenn man genau hin hört und ein bisschen Musikgeschmack mitbringt, dann kann man sich direkt in die fünf Songs verlieben. Von Lyrics, über Melodien, bis hin zu den Videos merkt man eine klare Struktur und das Thema der Dualität zweier Gegensätze wird in allen Bereichen aufgegriffen. Großartig!


 

Die EP gibt's neben Spotify, Deezer, iTunes und Amazon auch hier im Stream. Checkt das mal aus!

 

Hier gibt's mehr von Oakhands und am 06.08.2016 auch live  im Milla Club in München.

(c)  Alisa , Juli 2016