BEATFROG - MANNEQUIN

Am 11. Dezember 2015 veröffentlichten Beatfrog ihr Album „Mannequin“. Die Musik der Band aus Nürnberg ist eine Mischung aus Rock, Pop und Indie.

Quelle: Beatfrog
Quelle: Beatfrog

Schon der erste Track des Albums, „Dancing Queen“, ist sehr vielversprechend und zeigt, was die Band kann. Eingeleitet wird der Song mit einem Synth-Drum-Intro. Im Verlauf des Songs steht die Stimme definitiv im Vordergrund und wird von sanften Gitarrenklängen begleitet. Achtung: Ohrwurm-Gefahr!

 

Der zweite Song, „Love = Live“, versprüht eine Menge positiver Energie. Variationsreiche Gitarrenklänge und leise Synthesizer-Töne schicken den Hörer auf eine musikalische Reise. Ein paar Freunde, ein Auto und ein endloser Highway in den Weiten von USA – dieses Bild schwirrt einem im Kopf herum, wenn man diesen Track hört.

 

Die Songs „Aftertausch“ und vor allem „All I See“ gehören zu den ruhigeren Tracks auf dem Album. Sie tragen eine magische und verträumte Stimmung mit sich. Verstärkt wird das Ganze mit leiser Gitarre, Bass und sanften Synth-Klängen.

 

Doch die Jungs können auch laut: „1927“ und „Restricted“ werden von schnellen Drum-Beats und einer rockigen Gitarre untermalt.

 

Mal verträumt, mal rockig, mal ruhig. Die Instrumente und die Stimme harmonieren perfekt miteinander und bilden einen roten Faden durch das Album. Die Musik bringt den Hörer in seine eigene kleine Welt – langweilig wird es nicht. Eine perfekte Mischung.

 

Fazit: „Mannequin“ ist ein unglaublich facettenreiches Album und klingt dazu international und sehr professionell. Man hört, dass die Band diese Platte mit Herz und Seele produziert hat. Wir wünschen ihnen auf ihrem weiteren Weg alles Glück der Welt und hoffen, dass sie sich mit ihrer außergewöhnlichen Musik in die Herzen vieler Menschen spielen werden.

 

 

Beatfrog sind:

Michael Sagolla (bass, vocals)

Tobias Sagolla (guitar, synth, vocals)

Philipp Frank (drums, vocals)

 

 

Besucht die Jungs bei Facebook und YouTube.

(c) Januar 2016, Sarah Whoever