HAPPY 27.05.16! - MIT ARCHITECTS, REAL FRIENDS UND TWIN RED

Der 27.05. diesen Jahres bescherte uns einen wunderbaren Schwall an neuer Musik. Viele Bands veröffentlichten an diesem Tag ihre neuen Alben. Zu diesen Records zählen auch "All Our Gods Have Abadoned Us" von Architects, "The Home Inside My Head" von Real Friends und "Please Interrupt" von Twin Red. Um diese drei Alben soll es sich in diesem Artikel drehen.

 

Quelle: Architects/Facebook
Quelle: Architects/Facebook

Beginnen wir doch mit dem mit Spannung erwarteten Album von Architects. Nach dem Meisterwerk "Lost Forever // Lost Together" wurde die Messlatte definitiv hoch angelegt. Auch mit diesem Album enttäuschen die Band rund um Frontmann Sam Carter nicht. Der typische Architects Sound ist unmerklich herauszuhören. Auch auf diesem Album setzt sich die Band mit kritischen Themen auseinander. Allein der Opener des Albums "Nihilist" leitet mit aggressivem Sound in das Album ein. Allgemein ist die Platte düsterer gehalten und musikalisch unfassbar gut mit ordentlichen Riffs ausgetüftelt, wie man es auch von dieser Band kennt. Allerdings ist es auch unfassbar atmosphärisch und in sich schlüssig. Wer Architects mag, wird auch von diesem Album absolut nicht enttäuscht sein. "Gone With The Wind", "A Match Made In Heaven" und "All Love Is Lost" sind absolut empfehlenswert. Persönlich war der Vorgänger allerdings energiegeladener und nicht topbar. 

 

Quelle: Real Friends/Facebook
Quelle: Real Friends/Facebook

Real Friends. Nach "Maybe This Place Is The Same Is The Changing" folgt nun "The Home Inside My Head". Man könnte meinen, das neue Album sei eine bloße Anknüpfung an die ältere Platte. Die Songs beinhalten immer noch leicht depressive, mit Liebe und Einsamkeit gestückte Lyrics, die sich durch alle Werke der Band durchzieht. Untermalt wird dies durch angenehme Pop Punk Melodien. Ein lyrisches Beispiel aus dem Song "Keep Lying To Me":

"Last night I closed my eyes and thought about someone that wasn't you. The weight of the world slipped off my shoulders and weighed my back to the floor. It isn't where you want to be. I know this isn't where you want to be. I think I'm better off when I'm alone."

"The Home Inside My Head" ist eine solide Platte, die sich gut anhören lässt und auf jeden Fall Spaß macht. Was so ziemlich jede Real Friends Platte ausmacht. Dementsprechend: Ein weiteres gutes Pop Punk Album in der Diskographie dieser Band. Empfehlenswerte Songs: "Empty Picture Frames", "Mess" und "Colder Quicker".

 

Quelle: Twin Red/Facebook
Quelle: Twin Red/Facebook

Mit "Please Interrupt" haben sich Twin Red (früher Client.) absolut selbst übertroffen. Diese Band ist definitiv einer der Nachwuchskünstler schlechthin. Bereits die vorherige Platte "Joy Is The Only Treat" war ein gutes Ding. Durch die Diskographie dieser Band haben sie aber mit "Please Interrupt" ihren eigenen, unverkennbaren Stil gefunden. Die Band ist musikalisch unfassbar gewachsen. Der Sound ist sehr atmosphärisch und durchaus als verträumt zu bezeichnen. Man kann es einfach wieder und wieder hören. Es ist auch unfassbar ohrwurmlastig. Dazu zählen Songs wie "Distance", "All Over" und "Replace My Head". Bleibt nicht viel zu sagen außer: Unbedingt anhören! 

Fazit: Alle drei Alben sind absolut hörenswert. Alle drei Bands haben sehr gute Platten veröffentlicht, von denen definitiv mindestens eines in jeder Musiksammlung vertreten sein sollte.

In diesem Sinne: Happy 27th May!

 

 

 

(c) Nadi, 2016